Präzisionsnachweis 1

In einem Versuchsproduktionslauf im IPT Fraunhofer-Institut mit 300 Wellen von 16 mm Durchmesser und 50 mm Länge wurde die hohe Reproduzierbarkeit des Hartdrehverfahrens nachgewiesen. Bei der Bearbeitung ohne Korrektur ergab sich eine Standardabweichung im Durchmesser von 1 μm. Bei Korrektur der X-Schlittenbewegung mittels Werkstückvermessung während der Bearbeitung bleibt die Standardabweichung sogar unter 0,6 μm. Die Rauhtiefe RZ ist immer besser als 1,5 μm. Die ersten Teile aus der Serie haben sogar eine Rauheit von besser als 1 μm..

Proof of Precision

Ergebnisse einer Serie von 300 hochpräzisions-hartgedrehten Wellen. Aus den Diagrammen ist die hohe Reproduzierbarkeit und Genauigkeit des Hartdrehvorgangs auf einer Hembrug-Maschine ersichtlich.

Beispiele für Hochpräzisions-Hartdrehen mit Hembrug-Maschinen finden sich in der Kfz-Industrie (Einspritzdüsen, Zahnräder), Kugellagerherstellung (Laufringe und -bahnen), Hydraulik und Pneumatik (Ventile) sowie Preßformen (für PET-Flaschen). Hierbei lassen sich Qualitäten bis zu IT 3 nach ISO-Norm erzielen. IT 3 bedeutet einen Toleranzbereich von 3 μm bei Durchmessern von 10 bis 18 mm. Und von nur 2 μm bei Durchmessern von 1 bis 3 mm. Diese engen Toleranzen halten einen einseitigen Bearbeitungsfehler wesentlich niedriger als 1,5 μm bzw. 1,0 μm. Dieser Fehler addiert sich aus verschiedenen Quellen: Verschleiß des Schneidwerkzeugs, Abweichung des Schlittens von der Geraden, Hauptspindelschlag, thermische Einwirkungen und mechanische Schwingungen. Und es sei darauf hin gewiesen, daß beim Diamantdrehen von NE-Werkstoffen sogar noch höhere ISO-Qualitäten erzielt werden!

Fragen?
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Ruf mich an
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Demo Anfragen
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Start typing and press Enter to search